„Made by usd HeroLab“ – Sebastian Puttkammer über Tools, Qualität und Effizienz

4. Februar 2020

Aus der Motivation heraus, die Arbeit für alle Teammitglieder zu vereinfachen, entwickelte das Team unter der Leitung von Sebastian Puttkammer, Managing Consultant im usd HeroLab, Tools „made by usd HeroLab“. Wir haben nachgefragt, was hier in den letzten Jahren entstanden ist und wie das zur Qualitäts- und Effizienzsteigerung des usd HeroLabs beiträgt.

Sebastian, du hast viele der HeroLab Tools selbst entwickelt. Wie kam es dazu?

Sebastian Puttkammer: Früher hatten wir während eines Pentests einen hohen Rechercheaufwand und standen häufig vor der Herausforderung, dass zum Beispiel eine Schwachstelle, die mehrfach während eines Pentests gefunden wurde, auch entsprechend häufig manuell nachgetestet werden musste. Wir hatten zwar bereits selbst geschriebene Skripte, die uns unterstützten, allerdings waren diese sehr statisch und komplex. Also haben wir begonnen, uns Gedanken darüber zu machen, wie der Workflow für das gesamte Team optimiert werden kann.

Hier geht es zum kompletten Interview mit Managing Consultant Sebastian Puttkammer.

Auch interessant:

Security Advisory 07/2021

Die Pentester des usd HeroLabs haben während der Durchführung ihrer Sicherheitsanalysen Schwachstellen in Produkten von ManageEngine und Red Hat identifiziert. In enger...

mehr lesen

Security Advisory 05/2021

Die Pentester des usd HeroLabs haben während der Durchführung ihrer Sicherheitsanalysen Schwachstellen in Produkten von VMWare und Bitdefender identifiziert. In enger...

mehr lesen

Security Advisory 04/2021

Die Pentester des usd HeroLabs haben während der Durchführung ihrer Sicherheitsanalysen eine Schwachstelle in Microsoft Windows 10 identifiziert. Die Bekanntmachung der...

mehr lesen